CR-online.de - Inhaltsverzeichnisse
Heft 3 / 2016

In der aktuellen Ausgabe des ITRB, Heft 3 vom 1.3.2016, lesen Sie folgende Beiträge.

Aktuelle Kurzinformationen

Söbbing, Thomas, Safe Harbor 2.0: Das neue Abkommen “EU-US Privacy Shield“, ITRB 2016, 49

Niclas, Vilma / von Blumenthal, German / Höltge, Julia, BGH: Prüfpflicht für Hyperlink nach Hinweis auf rechtsverletzenden Inhalt, ITRB 2016, 49-50

von Blumenthal, German / Niclas, Vilma, OLG Frankfurt: Keine Haftung bei Nutzung der “Teilen“-Funktion, ITRB 2016, 50

Minnerup, Silke, VG Stuttgart: Unterrichtsausschluss wegen Beleidigung via WhatsApp, ITRB 2016, 50

Minnerup, Silke, Buchpreisbindung für E-Books, ITRB 2016, 51

von Blumenthal, German / Niclas, Vilma, Speicherung von Passbildern für Gesundheitskarte, ITRB 2016, 51

Rechtsprechung

  • BGH v. 18.6.2015 - I ZR 74/14 / Rössel, Markus, Keine Haftung für Hyperlink zu allgemeinen werblichen Informationen, ITRB 2016, 51-52
  • BGH v. 11.6.2015 - I ZR 19/14 / Rössel, Markus, Schadensersatz bei Filesharing – Tauschbörse I, ITRB 2016, 52-54
  • BGH v. 19.3.2015 - I ZR 157/13 / Engels, Thomas, Unzulässige Drohung des Mobilfunkunternehmens mit SCHUFA-Eintrag, ITRB 2016, 54-55
  • OLG München v. 12.11.2015 - 29 U 2092/15 / Kartheuser, Ingemar, Unwirksame Pay-TV-AGB, ITRB 2016, 55-56
  • OLG Celle v. 9.11.2015 - 13 U 95/15 / Rössel, Markus, Haftung des Bundeslands für Urheberrechtsverletzung durch Lehrer, ITRB 2016, 56-57
  • OLG Hamm v. 24.9.2015 - 27 W 104/15 / Vogt, Aegidius, Einladung zur Vereins-Mitgliederversammlung per E-Mail, ITRB 2016, 57-58
  • OLG Köln v. 4.9.2015 - 6 U 61/15 / Vogt, Aegidius, Zulässigkeit der Flugpreisangabe in Fremdwährung bei Onlinebuchung, ITRB 2016, 58-59


Beiträge für die Beratungspraxis

IT-Rechtsfragen aus der Praxis

Backu, Frieder / Bayer, Irene, Steuerupdate 2016, ITRB 2016, 59-64

Der nachfolgende Beitrag knüpft an das Steuerupdate 2015 (/, ITRB 2015, 65) an. Erhebliche praktische Auswirkungen für IT-Unternehmen sind v.a. in den Bereichen Einkommensteuer und Umsatzsteuer zu erwarten. Diese beruhen jedoch in geringerem Maße auf gesetzlichen Änderungen als vielmehr auf ergangenen Gerichtsentscheidungen und Verwaltungsanweisungen.

Hinweise zur Vertragsgestaltung

Liesching, Nadine, Beratungspflichten des Anbieters im Rahmen von Softwareverträgen, ITRB 2016, 64-68

Das Bestehen und die Reichweite einer Beratungspflicht des IT-Anbieters i.R.v. Softwareverträgen hängen – wie beim Erwerb von Hardware oder einer Kombination von Hard- und Software – vom jeweiligen Vertragsgegenstand und davon ab, ob und in welchem Umfang beim Besteller (erkennbarer) Aufklärungsbedarf vorhanden ist. Ein aktuelles Urteil des LG Hamburg bietet Anlass zu einer erneuten Beschäftigung mit den Beratungs- und Aufklärungspflichten des IT-Anbieters. Der Beitrag stellt die teils eher anwenderfreundliche Rechtsprechung einiger OLG und die eher “liberale“ Rechtsprechung des BGH zu (vorvertraglicher) Beratungspflicht des Anbieters dar und geht der Frage nach, ob bzw. wann die Beratung bei einem Softwarevertrag auch die erforderliche Hardware mitumfasst.

Söbbing, Thomas, No-Spy-Erklärung, ITRB 2016, 69-71

In der jüngeren Vergangenheit haben sich die Gerichte mit der sog. No-Spy-Erklärung des BMI befasst. Nach diesen Entscheidungen ist fraglich, ob die Ablehnung der No-Spy-Erklärung des BMI zum Ausschluss bei einem IT-Vergabeverfahren führen kann. Im Folgenden wird die Bedeutung der No-Spy-Erklärung erläutert und es werden zwei Entscheidungen zu diesem Thema besprochen.

Literaturempfehlungen

Höltge, Julia, Widerrufsrechte beim Erwerb digitaler Inhalte, ITRB 2016, 71-72

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 23.02.2016 15:38