News


FG Köln 13.7.2016, 5 K 1080/13
Zum Anlagevermögen gehören diejenigen Wirtschaftsgüter, die dazu bestimmt sind, dem Betrieb dauerhaft zu dienen. Umlaufvermögen sind demgegenüber die zum Verbrauch oder sofortigen Verkauf bestimmten Wirtschaftsgüter. Es kommt für die Abgrenzung von Anlage- und Umlaufvermögen auf die Zweckbestimmung an, mit der ein Wirtschaftsgut im Betrieb eingesetzt wird.
OLG Frankfurt a.M. 23.2.2017, 6 U 37/16
Der Verpflichtung zur Gewährung des Zugangs zu Kfz-Daten gem. Art. 6 der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 genügt der Hersteller grundsätzlich dadurch, dass er unabhängigen Marktteilnehmern den Lesezugriff auf diese Daten auf seiner Homepage ermöglicht. Die Vorschrift verlangt nicht, dass mittels einer Datenbankschnittstelle auch der Zugriff auf die Rohdaten und ihre Verknüpfung mit der Fahrzeugidentifikationsnummer (VIN) ermöglicht wird.
zur Nachrichtenübersicht

Veranstaltungen


Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Das BDSG wird damit weitgehend ersetzt. Für Unternehmen sind zahlreiche neue Anforderungen zu beachten, bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Das Seminar informiert kompakt und praxisnah über die erheblichen Veränderungen durch die DSGVO.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf den Bereichen des Konzerndatenschutzes und des internationalen Datenschutzes. Daneben werden Praxistipps zur Implementierung der DSGVO aus Unternehmenssicht gegeben.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Am 30./31. März 2017 finden unsere Kölner Tage IT-Recht 2017 im Hotel Pullman Cologne in Köln statt. Die Veranstaltung ist zentralen IT-rechtlichen Themenkomplexen in der Unternehmenspraxis gewidmet und wird von RA Prof. Dr. Michael Bartsch (Bartsch Rechtsanwälte, Karlsruhe)  und RA Prof. Dr. Jochen Schneider (SSW Schneider Schiffer Weihermüller, München) geleitet werden.

Das konkrete Programm finden Sie hier.

zur Veranstaltungsübersicht