CR-online.de - Inhaltsverzeichnisse
Heft 5 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des ITRB, Heft 5 vom 01.05.2011, lesen Sie folgende Beiträge:

Aktuelle Kurzinformationen

  • Niclas, Vilma / Kappel, Franziska / von Blumenthal, German, BGH: Keine Zuständigkeit deutscher Gerichte für Internetveröffentlichung, ITRB 2011, 97
  • Minnerup, Silke, AG München: Kein Auskunftsanspruch gegen Forenbetreiber, ITRB 2011, 97
  • Niclas, Vilma / Kappel, Franziska / von Blumenthal, German, AG München: Prämie für Kauf innerhalb Drei-Tage-Frist, ITRB 2011, 97
  • Kunczik, Niclas, Schweiz: Erfolgreiche Klage gegen Google Street View, ITRB 2011, 97-98
  • Niclas, Vilma / Kappel, Franziska / von Blumenthal, German, U.S. Supreme Court: Nachzahlung für Online-Musikvertrieb, ITRB 2011, 98
  • von Blumenthal, German / Niclas, Vilma, Scheitern des Google-Books-Settlements, ITRB 2011, 98
  • Minnerup, Silke, Gesetzentwurf zu Zweitverwertungsrechten für wissenschaftliche Werke, ITRB 2011, 98-99

Rechtsprechung

  • LG Berlin v. 14.3.2011 - 91 O 25/11, Kein unlauterer Einsatz des Like-Buttons, ITRB 2011, 99-100
  • LG Bochum v. 10.2.2011 - I-8 O 293/09, Missachtung der LGPL, ITRB 2011, 100-101
  • BGH v. 28.10.2010 - 5 StR 226/10, Tatmehrheit bei eBay-Betrug, ITRB 2011, 101
  • OLG Bremen v. 14.1.2011 - 2 U 115/10, Gegendarstellung bei Äußerungen auf Kanzleihomepage, ITRB 2011, 101-102
  • OLG Oldenburg v. 29.11.2010 - 1 Ss 166/10, Bedingt vorsätzlicher Besitz kinderpornographischer Bilddateien, ITRB 2011, 102-103
  • OLG Braunschweig v. 24.11.2010 - 2 U 113/08, Markenrechtsverletzung durch vage formulierte AdWords-Anzeige, ITRB 2011, 103
  • OLG Hamburg v. 29.9.2010 - 5 U 9/09, Haftung des Videoportalbetreibers für fremden Inhalt, ITRB 2011, 103-104
  • VG Frankfurt/M. v. 16.12.2010 - 1 K 1711/10.F, Kein Girokonto für Inkassounternehmen von “Internetabzockern”, ITRB 2011, 104-105
  • LG Berlin v. 11.1.2011 - 16 O 494/09, Zulässiger Aufnahmedienst für Webcasting, ITRB 2011, 105-106
  • LG Bonn v. 29.9.2010 - 1 O 207/10, Kein allgemeiner Auskunftsanspruch zur Anspruchsdurchsetzung, ITRB 2011, 106-107
  • LG Dresden v. 20.8.2010 - 4 S 26/10, Vertragslaufzeit und Vorauszahlungspflicht bei Internet-System-Vertrag, ITRB 2011, 107-108
  • LG Frankfurt/M. v. 18.8.2010 - 2/6 S 19/09, Keine Haftung für Internetanschluss im Hotel, ITRB 2011, 108-109
  • LG Hamburg v. 13.8.2010 - 324 O 145/08, Kein Zueigenmachen bei Angebot einer Suchfunktion, ITRB 2011, 109-110

IT-Rechtsfragen aus der Praxis

  • Bierekoven, Christiane, Social Networks am Arbeitsplatz, ITRB 2011, 110-113
    Mit zunehmender Verbreitung von Social Networks stellt sich auch für Unternehmen die Frage, ob sie die Nutzung durch ihre Beschäftigten während der Arbeitszeit zulassen oder sie nicht sogar zur Kundenpflege einsetzen sollen. Diese Teilnahme an Social Networks ist eng mit der Problematik der privaten E-Mail- und Internetnutzung am Arbeitsplatz verknüpft, wirft daneben aber auch neue Probleme für Arbeitgeber auf. Der Beitrag zeigt ausgehend von den Einsatzmöglichkeiten von Social Networks die damit für Unternehmen verbundenen Risiken auf und schließt mit einem Fazit und Handlungsempfehlungen.
     
  • Ernst, Stefan, Streitigkeiten beim grenzüberschreitenden Onlineverkauf, ITRB 2011, 113-114
    Der Fall ist gar nicht so selten: Ein Verbraucher bucht oder kauft grenzüberschreitend, man streitet sich – und schon steht die Frage nach dem richtigen internationalen Gerichtsstand im Raum. Der EuGH hat hierzu nun grundlegend Stellung genommen (EuGH, Urt. v. 7.12.2010 – Rs. C-585/08, Rs. C-144/09 – Pammer ./. Reederei Schlüter und Hotel Alpenhof ./. Heller, CR 2011, 108).

Hinweise zur Vertragsgestaltung

  • Roth, Birgit, Geheimhaltungsklauseln in IT-Verträgen, ITRB 2011, 115-119
    Geheimhaltungsklauseln gehören mittlerweile zu den Klassikern des Vertragsrechts. Sie treten nicht nur als Bestandteil nahezu aller IT-Verträge, sondern auch als eigenständige Verträge, häufig unter der Bezeichnung NDA (Non Disclosure Agreement) oder CDA (Confidential Disclosure Agreement), auf (s. auch Intveen, ITRB 2007, 219). Solche Vereinbarungen werden nicht selten bereits vor der eigentlichen Vertragsverhandlung unterzeichnet, wenn vertrauliche Informationen zwischen den Vertragspartnern ausgetauscht werden müssen, um eine Entscheidung über die eigentliche Zusammenarbeit treffen zu können (z.B. Vertriebs- und Entwicklungskooperationen, Unternehmenskäufe etc.). Nach einem kurzen Überblick über den gesetzlichen Schutz von Geheimnissen folgen typische Regelungspunkte einer Geheimhaltungsvereinbarung.

Literaturempfehlung

  • Minnerup, Silke, Verfassungsrechts- und Datenschutzaspekte moderner Videoüberwachung, ITRB 2011, 119-120

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 26.04.2011 16:20