Gesundheitsdaten-Verordnung

Am 3.5.2022 haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat einen Vorschlag für eine Verordnung über den europäischen Raum für Gesundheitsdaten veröffentlicht.

Verfahrensstand-Anzeiger

Hinweis: Materialien zu diesem Gesetzgebungsvorhaben können am Ende dieser Seite abgerufen werden.

Am 3.5.2022 haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat einen Vorschlag für eine Verordnung über den europäischen Raum für Gesundheitsdaten veröffentlicht. Der europäische Raum für Gesundheitsdaten (European Health Data Space, kurz: EHDS) ist Teil der europäischen Datenstrategie.

Natürliche Personen sollen ihre elektronischen Gesundheitsdaten leicht kontrollieren können, während zugleich Akteuren aus Forschung und Innovation sowie politischen Entscheidungsträgern ermöglicht werden soll, diese elektronischen Gesundheitsdaten auf vertrauenswürdige und sichere Weise unter Wahrung der Privatsphäre zu nutzen.
Derzeit bestünden durch unterschiedliche Auslegung der DSGVO Rechtsunsicherheit und Hindernisse bei der Sekundärnutzung von Gesundheitsdaten. Dadurch entgehe natürlichen Personen oft die Chance auf innovative Behandlungen. Des weiteren soll der EHDS für einen echten Binnenmarkt für digitale Gesundheitsprodukte und -dienstleistungen sorgen und die Effizienz der Gesundheitssysteme steigern.
Der Vorschlag baut auf den ebenfalls vorgeschlagenen Daten-Governance-Gesetz und Datengesetz auf.

Autorin: Dipl.-Psych. Alica Mohnert, Mag. iur., LL.M. (CUPL)



2022_05_Annex 1-4 zum Vorschlag Europäisches Parlement und Rat_COM(2022) 197 final_3.5.2022

2022_05_Vorschlag Europäisches Parlement und Rat_COM(2022) 197 final_3.5.2022



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 02.08.2022 17:30

zurück zur vorherigen Seite